head2
head
Ihr Kürschnerfachbetrieb seit 1960
 
...zurück...
   
 
Waschanleitung

Grundsätzlich sei gesagt, dass ein Fell eine sehr große Selbstreinigungskraft besitzt und meist ein Auslüften bzw. Auskämmen (am Besten mit einem Hundekamm) genügt. Sollte Ihr Fell dennoch einmal richtig verschmutzt sein, dann können Sie es gemäß dieser Anleitung waschen.

Ob man ein Fell waschen kann oder nicht hängt von der Qualität der Gerbung ab. Nur eine lange und sorgfältige Gerbung garantiert, dass dem Leder das Waschen recht wenig ausmacht. Ein Fell aus dem Baumarkt, vom Discounter oder einem schwedischen Kaufhaus ist nicht waschbar, da es unzureichend gegerbt wurde (was sich ja auch im Preis niederschlägt; denn wenn ein Fell statt gut 6 Monate nur knapp 2 Wochen gegerbt wird, macht das sicher die Sache billiger, auch wenn das Fell im Laufe der Zeit vielleicht wieder das Laufen lernt...).

Leider treten beim Waschen von Fellen immer wieder Fehler auf. Damit Sie sich weiterhin an Ihren Fellen erfreuen können, haben wir eine kleine Hilfestellung für Sie zusammengestellt.

Jedes unserer Felle kann von Hand oder in der Waschmaschine (große Felldecken in der Badewanne) mit maximal 30°C Wassertemperatur und einem Spezial- oder Wollwaschmittel gewaschen werden. Bei von Hand gewaschenen Fellen oder Decken, kann der Schaum einfach ausgespült, das Wasser vorsichtig herausgedrückt und das Fell zum Trocknen aufgehangen werden.

Während des Trockungsvorgangs ist es von großer Wichtigkeit, dass das Fell immer wieder in verschiedene Richtungen gezogen wird (am besten über eine Tischkante oder Stuhllehne).. Dieser Vorgang verhindert, dass die Fasern, aus denen das Leder ja besteht, festtrocknen. Dieses Phänomen ist jedem bei Handtüchern aus Frottee bekannt, wenn diese ohne bewegt zu werden trocknen und die Frotteefasern antrocknen. Wird das Handdtuch aber in einem Trockner auf Schonstufe getrocknet, so trocknen die Frotteefasern nicht fest. Dasselbe gilt auch für Felle. Die vorsichtig im Trockner getrockneten Felle bleiben immer weich.

Da es sich bei Fellen um Naturfasern handelt ist es nicht zu umgehen, dass die Faser nach dem Waschen nicht mehr die volle Elastizität aufweist und etwas einläuft. Je öfter der Waschgang wiederholt wird, desto stärker läuft die Faser ein. Waschen Sie daher Ihr Fell nur, wenn es unbedingt nötig ist.

Wolle hat jedoch eine hohe Selbstreinigungskraft. Daher ist es ratsam, die verschmutzte Wolle mit Schaum zu reinigen, an der Luft zu trocknen und mit einer harten Bürste gut auszubürsten.

Die so behandelten Felle zeigen eine viel längere Haltbarkeit, da nur die Wolle, nicht aber das Leder einer Behandlung unterzogen wird.

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit Ihrem Fell,

Ihr Kürschnermeister